Mieter dürfen im Stehen pinkeln!

Urteil - Im Namen des Volkes

Das Amtsgericht Düsseldorf hat entschieden, dass Mieter sich in der Wohnung zum Urinieren auf der Toilette nicht hinsetzen müssen. Sie können für Schäden durch Urin am Marmorboden vom Vermieter nicht haftbar gemacht werden.

„Trotz der in diesem Zusammenhang zunehmenden Domestizierung des Mannes ist das Urinieren im Stehen durchaus noch weit verbreitet. Jemand, der diesen früher herrschenden Brauch noch ausübt, muss zwar regelmäßig mit bisweilen erheblichen Auseinandersetzungen mit – insbesondere weiblichen – Mitbewohnern, nicht aber mit einer Verätzung des im Badezimmer oder Gäste-WC verlegten Marmorbodens rechnen.“

So musste die Beklagte die von den Mietern hinterlegte Bankbürgschaft herausgeben. Sie konnte sie nicht wegen der beschädigten Böden im Bad und Gäste-WC vereinnahmen, obwohl sich herausgestellt hatte, dass die Abstumpfung des Marmorbodens in den Räumen um die Toiletten auf herumspritzenden Urin zurück zu führen war.

Es wäre Sache der Beklagten gewesen, die Mieter auf die besondere Empfindlichkeit des Fußbodens hinzuweisen. Ohne einen solchen Hinweis sei von einem Verschulden nicht auszugehen, so dass ein Schadensersatzanspruch nicht gegeben ist, urteilte das Gericht.

AG Düsseldorf, Urteil vom 20.1.2015, Az.: 42 C 10583/14

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>