Wohnungseigentumsrecht

Die Gesetze und Bestimmungen über das Wohnungseigentumsrecht sind im Wohnungseigentumsgesetz (WEG) enthalten. Es ist ein eigener und unabhängiger Rechtsbereich.

Das Wohnungseigentumsrecht regelt die Rechte und Pflichten zwischen zwei oder mehreren Eigentümern an Gebäuden, z.B. in einem Mehrfamilienhaus mit Eigentumswohnungen. Es beinhaltet auch alle Fragen bezüglich der Verwaltung des gemeinschaftlich genutzten Wohneigentums, insbesondere auch die Aufteilung von Verwaltungs- und Betriebskosten.

Außerdem werden die Rechte und Pflichten der Eigentümer untereinander geregelt, z.B. über Ruhezeiten oder die Treppenhaus- und Gartennutzung. In der Eigentümerversammlung, die vom Gesetz regelmäßig vorgeschrieben ist, werden grundlegende Fragen geklärt. Beschlüsse der Eigentümer werden gefasst und müssen von der Hausverwaltung umgesetzt werden. Bei Beschlüssen orientiert sich die Stimmenanzahl jedes Wohnungseigentümers an den Anteilen seines Eigentums am Gesamteigentum.